Kategorie: Erfahrungen

Ohne Fleiß – kein Preis

Es gibt hier leider einen verbreiteten Irrglauben: Wenn wir unsere Selbstverwirklichung bekommen, unsere Kundalini aufgestiegen ist und zu Sahaja Yoga Programmen kommen, dann ist alles auf einmal super und es verschwindet, was uns belastet, wir sehen die Welt durch die rosa Brille, werden nie mehr krank und fühlen uns auf immer und ewig behütet in Freude und baden ständig in unendlicher Liebe.

Der Irrglaube besteht darin, dass eben nicht von alleine alles verschwindet, was wir manchmal jahrelang mit uns umher tragen und oft auch behüten und pflegen… Diese große Reinigung dauert eine ganze Weile – und wenn man denkt, jetzt ist alles gut, dann findet man meistens erst die tiefen, großen Baustellen

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ohne Fleiß kein Preis…! Und beginnen können wir nun erstmal damit, vor der eigenen Türe zu kehren.. und dann wird der Keller ausgeräumt – und da haben wir meistens so einiges gelagert, das besser versteckt bleiben könnte. Nichts desto trotz muss er nun mal weg, der Dreck – wenn wir vorhaben in vollem Glanze zu erstrahlen!

Das Gute daran ist, dass es eigentlich Allen so geht: Wir entwickeln uns und in dem Masse, in dem wir uns um diese Entwicklung kümmern und uns damit beschäftigen, bewegen wir uns etwas schneller oder langsam von einer Stufe zur nächsten. Wir haben uns und unsere Kundalini, die uns leiten kann und jede Menge Hilfsmittel. Sei es Fussbad, Kerzen-Treatment, Affirmationen..

Essentiell bei allem ist aber die Gedankenfreiheit. Nur wenn wir wirklich frei von Gedanken sind, können wir uns auch wirklich weiter bewegen. In Gedankenfreiheit haben wir ungeahnte Möglichkeiten: frei von Konzepten, Ideen und Vorstellungen können wir Sachen begreifen, die wir in unserer kleinen Dimesion, die wir mit unserem Intellekt erlernt haben, nie sehen könnten.

Es gibt kein Allgemein-Rezept, das für jeden von uns gleichermaßen gilt. Der eine soll lernen zu zu hören, der andere zu sprechen, die eine muß beginnen für sich einzustehen und die andere mit dem zufrieden zu sein, was sie hat, wieder andere müssen sich in Großzügigkeit üben, während die, die immer viel geben auch einmal etwas nehmen lernen müssen…

Jeder hat sein ganz individuelles Gepäck, mit dem er/sie durchs Leben wandert. Wir können uns jedoch gegenseitig bei unserem Weg unterstützen und uns einander immer wieder Verzeihen und neue Chancen geben.

So geben wir einander immer aufs Neue die Möglichkeit, die Leichen aus unserem Keller zu beseitigen und neu zu beginnen… Und wer möchte nicht gern ein sauberes Haus haben und auch die Chance bekommen, es sauber machen zu können.

 

Water Lilly

 

Zum Schluss noch ein kleines Geheimnis: Wenn wir meditieren und unsere Gedanken still sind, wenn wir kühlen Wind in und um uns spüren, dann sind wir im Hier und Jetzt und ALLES ist in Ordnung. Wir sind mit unserem Spirit verbunden, der ganz frei ist von Krankheit, Sorgen, Vorstellungen und Bedürfnissen.Und dann, genau in diesem Augenblick ist es keine Illusion sondern Wahrheit, dass wir über allen Dingen stehen.

Deshalb ist es so erstrebenswert, dahin immer wieder zurück zu kommen und sich immer wieder mit diesem Zustand zu verbinden. Und dabei ist es jedem selbst überlassen, mit welcher Intensität wir uns um unseren Weg kümmern und welche Prioritäten wir setzen…

  🙂  Alles Liebe – yvonne

Mein Tag als Programmierer

Ich arbeite als Programmierer für eine große Firma und durch meine Arbeit am Computer  werden Aufmerksamkeit und Augen sehr stark beansprucht. Daher bemühe ich mich, auf Beides zu achten und lege großen Wert auf Pausen; denn ich möchte meine gute Sehstärke behalten. Ich achte darauf, nicht überaktiv zu werden, was oft gar nicht so leicht ist, da ich täglich von vielen sehr beschäftigten und gestressten Menschen umgeben bin. Besonders vor Produktabgabefristen entsteht enormer Druck. In diesen stressigen Zeiten hilft mir Sahaja Yoga und die Kraft alles wie ein Zeuge anzuschauen sehr.

weiterlesen

Subtiles System

Das subtile System

Das subtile System in jedem Menschen ist das feinstoffliche Nervensystem und besteht aus 7 Energiezentren (Chakras) und 3 Kanälen (Nadis). Die Energiezentren (in der Medizinersprache „Plexi“) steuern die vitalen Funktionen der verschiedenen Organe im menschlichen Körper. Die Steuerung der Energiezentren erfolgt wiederum über die Energiekanäle (in der Medizinersprache (Para-)Sympatikus).

Die Energiezentren

In der Medizin werden ein Energiezentrum als Plexus (= Nervengeflecht) bezeichnet, in der altindischen Sprache Sanskrit als Chakra (= Rad). . Durch die kontinuierliche Drehbewegung geben diese Zentren auf der feinstofflichen Ebene Energie an die jeweiligen Organe ab. Die Energiezentren sind Schaltzentralen, an denen sich unser Zentrales Nervensystem (ZNS) aufhängt – ihre grobstoffliche Entsprechung sind die Nervenplexen, über die die Energiezentren die grob- und feinstofflichen Funktionen des menschlichen Körpers und Bewusstseins steuern und beeinflussen.

Insgesamt gibt es in unserem Körper sieben Hauptenergiezentren , die entlang der Wirbelsäule wie Perlen an einer Schnur, angesiedelt. Jedes Chakra verkörpert ein universelles Urprinzip, dass göttlich-kosmischen Ursprungs ist und als Grundmatrix allen Seins angesehen wird. Die sieben Energiezentren und die ihnen innewohnend

Die Urprinzipien:

1. Moolhadhara-Chakra (Kreuzbein): kindliche Unschuld, Spontaneität, Weisheit

2. Swadisthan-Chakra (Beckenbereich): Kreativität und reines Wissen

3. Nabhi-Chakra (Bauch): Zufriedenheit, Rechtschaffenheit und Meisterschaft

4. Anahata-Chakra (Herz):: Liebe, Mitgefühl und Selbstvertrauen

5. Vishuddhi-Chakra (Hals): Kollektivität, Respekt und Zeugenschaft

6. Agnya-Chakra (Stirn):: Vergebung und Gedankenfreiheit

7. Sahasrara-Chakra (Fontanelle): Integration, Verbindung mit dem Absoluten und Meditation.

Die Kundalini

Die Kundalini ist die Reflexion der weiblichen Urkraft des Universums im Menschen. „Kundala“ bedeutet „in sich selbst aufgerollt“ und die Endung „ni“ bedeutet „weiblich“. Die Kundalini ruth seit unserer Geburt in dreieinhalb Windungen im Kreuzbein und wartet darauf, erweckt zu werden. Die Sahaja-Yoga-Meditation beginnt mit der sanften Erweckung dieser Kundalini-Energie entlang des Zentralkanals (Parasympatikus). Durch den Aufstieg der Kundalini werden die 6 darüber liegendenden Energiezentren gereinigt und genährt. Am obersten Energiezentrum (Sahasrara) findet die Verbindung von unseren wahren Selbst (im Sanskrit „Atma“ genannt), das im Herzen residiert und der alles durchdringendnen Kraft des Universums direkt über unserem Scheitel (Fontanelle) statt.

In der Gegenwart von Sri Matajihaben bereits tausende Menschen die sanfte Erweckung der Kundalini-Energie erfahren. Ebenso geht von dem Foto von Shri Mataji eine katalytische Wirkung aus, wodurch unsere Kundalini-Energie positiv angesprochen wird.

Durch den Aufstieg der Kundalini findet auf der subtilen Ebene eine innere Transformation statt, indem sie die Urprinzipien der einzelnen Energiezentren (Chakren) in uns wieder hergestellt werden. Dieser Prozess funktioniert mit dem reinen Wunsch nach Selbstverwirklichung spontan und auf unserem zentralen Nevernsystem autonom.

Die Energiekanäle

Auf der körperlichen Ebene entsprechen die drei Kanäle dem autonomen Nervensystem. Autonom bedeutet in diesem Sinne “nicht steuerbar durch das menschliche Bewusstsein”. Es reguliert z.B. den Herzschlag, die Verdauung, die Ausscheidung. Der linke und rechte Kanal entsprechen dem sympathischen Nervensystem und der mittlere Kanal dem parasympathischen Nervensystem. In Sahaja Yoga lernen wir, dass wir durch die Meditation tatsächlich positiven Einfluss nehmen können auf die Funktionalität dieses autonomen Nervensystems

Auf der subtilen Ebene entsprechen die 3 Energiekanäle den Nadis:

Auf unserer linken Körperseite befindet sich der Mond-Kanal (Ida-Nadi). Er beeinflusst Emotionen, Unterbewusstsein, Psyche und Vergangenheit.

Der Mond-Kanal wird auch “weibliche Seite” genannt.

Auf der rechten Körperseite befindet sich der Sonnen-Kanal (Pingala-Nadi), die “männliche Seite”: durch ihn fliesst physische, mentale, kreative und auf die Zukunft gerichtete Energie.

Der mittlere Kanal (Sushumna-Nadi), der entlang der Wirbelsäule verläuft, ist der Evolution und dem spirituellen Aufstieg vorbehalten. Seine Energie ist für die evolutionäre Entwicklung des Menschen die wichtigste. Voraussetzung für die Aktivierung des Zentralkanals ist die Balancierung zwischen linkem und rechtem Kanal. Durch die Erweckung der Kundalini-Kraft auf diesem mittleren Kanal beginnt. kann die Energie des mittleren Kanals verstärkt und uns spirituelles Wachstum stattfinden.


Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén