Meditation

Sahaja Yoga beginnt mit einer Erfahrung, die mühelos und spontan ist. Mit dieser allerersten Erfahrung (bekannt als Selbstverwirklichung) gewinnen Sie eine neue Dimension in Ihrem Bewusstsein und werden Zeuge der absoluten Wahrheit. Jeder kann es tun. Üben Sie ein paar Tage lang und Sie sollten positive Veränderungen in sich selbst beobachten können.

Einstieg, Lektion 1

 

Was Sie erlebt haben, ist ein kleiner Vorgeschmack auf das, was bei regelmäßiger Praxis möglich ist. Im Sahaja Yoga lernen Sie eine Reihe von Techniken, die Ihnen helfen, das nötige Gleichgewicht zu erreichen. Sie können Ihre tägliche Meditationspraxis individuell gestalten. Sie können sich auf einen bestimmten körperlichen oder emotionalen Zustand konzentrieren und die Chakren oder Kanäle reinigen, die ihn beeinflussen. Sie können gemeinsam mit Anderen meditieren und von der gemeinsamen Entwicklung profitieren.

Lektion 2 -4

Mehr zu Selbstverwirklichung und Meditation

Bevor Shri Mataji 1970 damit begann Sahaja Meditation zu lehren, war es sehr schwer, die Selbstverwirklichung zu bekommen. Sie wurde nur von einem Lehrer zu seinem Schüler weitergegeben. Allein durch große Entbehrungen und Disziplin über viele Jahre hinweg war es möglich die Chakras zu reinigen. Die Kundalini wurde nur erweckt, wenn das subtile System vollständig gereinigt war.

Dank Sahaja Meditation ist in der heutigen Zeit die Selbstverwirklichung „en masse“ möglich. Das Mooladhara-Chakra bemerkt die Vibrationen und informiert die Kundalini, aus Ihrem schlafenden Zustand zu erwachen.

Die Kundalini steigt im zentralen Kanal der Wirbelsäule auf. Wenn Sie die Fontanelle am Kopf erreicht, wo sich das Sahasrara-Chakra befindet, verbindet sie sich mit der alldurchdringenden Kraft Gottes. Die Kundalini ist spürbar als kühler Hauch auf den Handinnenflächen und über dem Kopf.

Ihre Kundalini nährt und stärkt Ihre Chakren, und korrigiert jene, die nicht in Balance sind. Wenn die Chakren ausreichend gereinigt und Blockaden beseitigt sind, steigt die Kundalini ohne Hindernisse auf und Sie spüren tiefen inneren Frieden verbunden mit der Freude gedankenfreien Bewusstseins.

Sie können sich die Kundalini als viele feine Fäden aus Energie vorstellen. Je mehr wir meditieren, umso mehr dieser Fäden können das Sahasrara-Chakra erreichen und umso stärker wird der mittlere Kanal. Das hilft uns einfacher in der Gegenwart zu bleiben.

Erfahre mehr über das subtile System und über Sahaja Yoga im Allgemeinen. Hier ein weiteres Video, in dem Shri Mataji eine Meditation anleitet. Zu guter Letzt: Was hilft bei der täglichen Meditation? 12 Tipps zur Meditation. 

Öffentliches Programm mit Shri Mataji Nirmala Devi, Australien 1992

4 thoughts on “Meditation”

  1. Sabine Degenhardt

    Liebe Yvonne,

    Jay Shri Mataji!
    Die Webseite ist sehr schön, ich vermisse aber jedes Mal auf der deutschen Webseite einen direkten Link zur Selbstverwirklichung. Ich mache viel “Reklame” für Sahaja Yoga und muss leider immer wieder auf andere Webseiten ausweichen, weil die deutsche über keinen direkten Link verfügt.

    Kann das noch eingebaut werden? Vielen herzlichen Dank.

    Nirmal love,

    Sabine

  2. Horst Eisenhauer

    Hallo Yvonne
    die oben angegebene: Geführte Meditation als mp3, scheint nicht dazusein.
    Gibt es die vielleicht noch anderswo?

    Mit freundlichem Gruß
    Horst

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.